Das Noyse.net Blog

blogoscoop

Hier schreibt das Noyse noch selbst…

flatbooster webhosting
13. August 2009 11:15

Auf dem Sprung

Mit Windows 7 führt(e) Microsoft die sogenannte Jump List ein. Das ist ein Menü das bei Rechtsklick auf die Anwendung in der Taskleiste angezeigt wird und beispielsweise die zuletzt geöffneten Dateien auflistet oder beim Windows Media Player häufig gehörte Musik zum Abspielen anbietet. Auch Softwarespezifische Funktionen werden dort aufgeführt. Das ist an sich nichts neues, aber was mich interessiert ist: welche Programme unterstützen denn nun aktuell eigentlich native, d.h. ohne Zusatzprogramme wie z.B Winfox beim Firefox die Jumplist? Ich habe eine kleine Tabelle erstellt mit den mir bekannten Programmen und hoffe auch von den Lesern auf Tipps ;)

PS: Bei einigen Programmen wird bei Rechtsklick die letzten Verwendeten Dateien angezeigt, das gehört aber wohl zu den Startmenü Einstellungen. (Taskleiste Rechtsklick –> Einstellungen –> Startmenü –> Zuletzt geöffnete Dateien)

Programm

Screen

IE 8

10_42_50

Explorer

10_43_15

Windows Media Player

10_44_37

Google Chrome (Dev)

10_45_36

Windows Live Writer

10_46_31

t.b.c.

4. August 2009 12:46

Büffel mit Popcorn

Nachdem ich meine Freundin überzeugen konnte, haben wir uns eine Popcorn Hour A110 (für Filme und andere Medien) mit 1TB Festplatte und später eine Buffalo Linkstation Live 1TB für Daten usw. angeschafft.
Nun stellte sich folgende Aufgabe:

Vormals lief auf der Poppy der Torrent, das hab ich nun auf die LS verlegt. Auf der Poppy ist dropbear installiert und auf der LS ist Telnet wie hier beschrieben aktiviert.
Ich wollte nun folgendes tun: die fertigen Torrent Dateien direkt von der LS auf die poppy schieben. Angeblich konnte der pureftp, der auf der Poppy läuft, fxp, aber ich bekam es nicht zum laufen – Error 500 Port [irgendwas].
Manuell per scp wäre auch okay gewesen, das Problem ist nur, dass dropbear auth Dateien anlegt, die hätte ich dann irgendwie in der LS hinterlegen müssen.

Ich brauchte also eine Idee wie ich meinen Wunsch möglichst ohne flashen der LS (hab Angst) hinbekomme?
Ach ja über den Explorer per Netzwerklaufwerk ging’s zwar auch – ich hatte die Shares auch so eingebunden. Das Problem war nur dass dann alles über meinen Rechner lief, dies drückte die Durchlassrate auf fast 50%. Die Poppy hat eh schon nicht den schnellsten LAN Chip – wenn ich über den Explorer kopiere, kam ich nicht über Datenraten von ca. 4mb/s hinaus. Kopiere ich per ftp sind’s knapp 8! Deswegen suchte ich einen Weg direkt zu kopieren ohne meinen Rechner mit zu belasten.

Und schließlich – mit schneller Hilfe von Jan vom Discountnetz fand ich die Lösung:

PH A110 -> keine zusätzliche Conf, der integrierte pureftp kann schon fxp
LS Live -> Hier sind ein paar Anpassungen vorzunehmen:
1.) Wie in diesem Artikel beschrieben muss das Überschreiben der proftpd.conf verhindert werden
2.) danach muss die proftpd.conf um den Zusatz:

AllowForeignAddress      on

erweitert werden.

3.) desweiteren muss ein anderer FTP-Port als bei der Poppy eingestellt werden (ich hab die 26 genommen)

4) dann die LS neu starten und schon funktioniert FXP also Site-to-Site Transfer ohne Umwege über den Rechner.

Vorteil:

Mehr Speed (statt 3MB/s per Explorer 6,3MB/s mit FlashFxp )

Komfortabler (z.B. kann bei Benutzung von FlashFxp die Übertragung gestoppt und später wieder aufgenommen werden)

Dolle Sache!

|